Vegane Pancakes und ein Blick in die Zukunft

Am Wochenende mache ich meinem Mann und mir gern ein richtig leckeres Frühstück.

Mal gibt’s pochiertes Ei auf Avocado-Toast. Ein anderes Mal ein großes Frühstück mit Freunden oder Familie – und dazu gibt’s gern leckere, vegane Pfannkuchen. Das Rezpept findet Ihr unten.

Da wir unser Haus verkauft haben und unser neues Zuhause gerade renovieren, sind wir zur Zeit unheimlich viel damit beschäftigt Fliesen auszusuchen, die richtige Wandfarbe zu finden und die Wahl zwischen verschiedenen Waschbecken zu treffen. Ich finde es gar nicht so einfach, den Geschmack zweier Menschen unter einen Hut zu bringen. Mein Mann mag den Industrial- und Art-Deko-Look sehr gerne…und ich stehe auf den britischen Landhausstil. Dazu kommt, dass wir uns erst vor kurzer Zeit ein Esszimmer gekauft haben das eher im Hamptonsstil ist…Es wird jetzt schon das dritte Haus sein, das mein Mann und ich gemeinsam einrichten – und so lernt man sich immer besser kennen. Aber einfacher wird die Qual der Wahl dadurch nicht…
Bei einem bin ich mir aber sicher. Es wird traumhaft schön und wir werden uns wohlfühlen.
Was ich besonders schön finde, wir werden noch ländlicher Leben! Ganz nach meinem Geschmack umgeben von Feldern.
Gerade also, wenn die Zeiten etwas turbulenter sind, finde ich ein leckeres Wochenend-Frühstück, bei dem an sich Zeit nimmt, wichtig.

 

 

Hier also das leckere und simple Rezept für die Pancakes:

Eine Tasse Dinkelvollkorn Mehl

Eine Tasse Pflanzenmilch, ich habe Hafermilch genommen

2-3 TL Kokosblütensirup, Honig oder Ahornsirup

Einen halben TL Backpulver

Kokosfett zum Braten

Alles, bis auf das Kokosfett, mit einem Schneebesen in einer Schüssel zu einem leicht flüssigen Teig so lange verrühren, bis keine Klümpchen mehr da sind.

Etwas Kokosfett in eine beschichtete Pfanne geben und eine Kelle Teig hineingeben. Von beiden Seiten je etwa eine Minute knusprig braten.

Ich karamellisiere dazu noch gerne eine Banane und eine Handvoll Walnüsse in etwas Kokosblütensirup und gebe das dazu. Du kannst natürlich dazu essen, was Du möchtest.

Wir fahren jetzt wieder ins neue Haus und planen weiter. Wirklich eine aufregende Zeit. Dir wünsche ich noch einen ruhigen und entspannten ersten Advent. Lass es Dir gut gehen.

Bleib gesund

Deine Miri

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.