Diese Suppe hält Körper und Seele zusammen

 

Ich erinnere mich nur zu gerne daran zurück…wenn ich als Kind mit einer Grippe krank war, kochte meine Mutter mir immer eine frische Hühnersuppe. Ich liebte das, außerdem gab es dann auch immer Lakritze…dass liebte ich auch! Und daran hat sich bis heute nichts geändert.
Suppen gehören für mich einfach total in die kalte Jahreszeit. Ob Creme Suppe, Eintöpfe oder eine klare mit Einlage… Suppen wärmen durch, füllen den Magen so schön angenehm leichtund machen sich auch immer gut für Gäste. Gerade wenn es mal ein paar mehr werden, finde ich Suppen immer super. Sie lassen sich in der Regel hervorragend vorbereiten, sind meist schnell gemacht und dann einfach ein schönes Baguette dazu, fertig ist die Laube.
Diese Suppe hier, habe ich schon mehrfach für Gäste gekocht. Mal für einen großen Geburtstag i n einem riesen Topf und ein paar Mal für liebe Freunde zum Abendessen. Sie kann vegan oder vegetarisch gekocht werden. Da kommt es nur auf die Füllung der Teigtaschen an.

Hier mein Rezept, für einen großen Topf dieses leckeren Seelenwärmers
Für ca. 6 Personen

700 g Pilze (z.B. Champignons, Kräuterseitlinge, Pfifferlinge)
Eine rote Zwiebel
Drei mittelgroße Möhren
1,5-2 l Brühe
6 EL Soyasauce
Ein halbes Bund Petersilie
500 g gefüllte Teigtaschen oder Tortellini
2 EL Kokosöl

Zubereitung:
Die Zwiebel klein würfeln, die Pilze putzen und in kleine Stücke schneiden. Alles in dem Kokosöl in einem großen Topf für drei Minuten anbraten und mit der Brühe ablöschen.
Die Soyasauce hinzugeben und alles für ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze schön durchköcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Möhren schälen und klein raspeln und die Petersilie kleinhacken.
Die Möhren und die Hälfte der Petersilie zur Suppe geben und weitere 5 Minuten kochen lassen.
Drei Minuten vor dem Servieren die Teigtaschen hinzugeben und warten bis sie in dem Topf aufsteigen. Dann sind sie gar.
Alles auf tiefe Teller geben und mit der restlichen Petersilie garnieren.
Ich habe dazu ein Baguette und einen Salat mit karamellisierten Birnen, Camembert und Walnüssen gereicht.
Meine letzten Gäste waren alle Fleischesser und total angetan.

 

Die Suppe geht wirklich ratz-fatz und stand in 30 Minuten auf dem Tisch.
Ich bin ja immer wieder begeistert, wie schnell man mit ein paar frischen Zutaten was richtig Leckeres und zugleich Gesundes zaubern kann.
Also, falls Dich demnächst der Appetit auf eine leckere Suppe ereilt, probiere doch mal dieses Rezept aus.

Jetzt aber ab auf die Couch und genieße Deinen Sonntagabend.

Deine Miri
Bleib gesund

Merken

Merken

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.