Gnocchi mit Rosinen und Spinat aus dem eigenen Garten

 

Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal ein Hochbeet angelegt.

Da ich leider überhaupt nicht über einen grünen Daumen verfüge… war ich umso erstaunter, dass es so gut geklappt hat.

Ich bin also in den nächsten Blumenmarkt und habe mir Samen für Möhren, Zucchini, Kopfsalat und Spinat gekauft.

Hochbeet

Mein Hochbeet hat ca. eine Fläche von 4 qm, also nicht sooo viel und doch konnte ich alles unterbringen.

Erst einmal habe ich ordentlich viel frische Erde aufgeschüttet,  dann die Samen verteilt, wieder eine kleine Schicht Erde drauf und ordentlich gewässert. Es hat wirklich nicht lange gedauert, bis ich meinen ersten Spinat und Kopfsalat ernten konnte.

Spinat Gnocchi

Die Möhren und Zucchini haben länger gebraucht, sind dann aber auch super geworden.

Dieses Jahr werde ich es definitiv wieder machen und zusätzlich noch an einer anderen Stelle des Gartens Kartoffeln anpflanzen. Ich freue mich jetzt schon total darauf. Dieses Gefühl in den Garten zu gehen und sein eigenes Gemüse im Idealfall bio, einfach so zu ernten und sich etwas leckeres und gesundes zu kochen, ist total toll. Ich kann es nur jedem empfehlen, der irgendwie die Möglichkeit hat es auch auszuprobieren.

Hochbeet

 

Aus dem Spinat habe ich dann auch gleich ein unheimlich leckeres Gericht gekocht.

Gnocchi mit Rosinen und Spinat

Zutaten für 2 große Portionen:

40o g frischer junger Blattspinat

30 g Rosinen

2 EL Sojasauce

Eine kleine Zwiebel (hier hatte ich eine weiße, dass nächste Mal würde ich eine rote nehmen)

Eine Knoblauchzehe

Etwas Kokosöl zum anbraten

150 ml Hafersahne

2 El Pinienkerne

400 g frische Gnocchi (im Idealfall selbst gemacht, meine waren gekauft)

Salz, Pfeffer, etwas Chili

Spinat Gnocchi

Zu aller erst habe ich die Rosinen zum einweichen in die Sojasauce gegeben. Brauchen ca 15 Minuten

Spinat waschen und trocken schleudern, beiseite stellen.

Pinienkerne in der heißen Pfanne ohne Fett etwas anrösten, aufpassen das sie nicht anbrennen und dann herausnehmen und in einer Schüssel beiseite stellen.

Die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden und mit dem Kokosöl  andünsten (aufpassen das der Knobi nicht verbrennt, sonst wird er bitter).

Jetzt die Sojasauce samt der Rosinen hinzugeben und alles etwas köcheln lassen.

Nun den Spinat dazugeben und warten bis er zusammengefallen ist.

Jetzt gebe ich die Hafersahne (ich habe die von Oatly genommen) hinzu und lasse alles ca. 4-5 Minuten bei reduzierter Hitze einkochen.

In der Zwischenzeit setze ich das Wasser für die Gnocchis auf (wir haben einen Induktionsherd, da kocht das Wasser innerhalb kürzester Zeit, wenn es bei dir anders ist, vorher schon ans wasser aufsetzten denken), wenn es kocht Gnocchis rein und warten bis sie an die Oberfläche steigen.

Während dessen noch mal die Sauce mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken (doch vorsichtig mit dem  Salz sein, die Sojasauce ist ja schon salzig).

Jetzt die Gnocchis abgießen, die Soße hinzu geben und mit den Pinienkernen obendrauf servieren.

Hochbeet

Ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren dieses Rezeptes und freue mich wenn ihr es unter dem hashtag miriswaykocht bei Instagram postet, so kann ich mich daran erfreuen wie ihr dieses Rezept umgesetzt habt.

 

bleibt gesund

Eure Miri

 

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Hallo liebe Miri,

    Ich mag deine Bilder und liebe deinen Blog schon jetzt:-))
    Auch wir haben zwei Hochbeete und ich freue mich schon jetzt darauf sie endlich wieder bepflanzen zu können. Spinat probiere ich dieses Jahr auch mal aus:-))
    Dein Rezept klingt sehr lecker und wird demnächst gleich mal getestet.
    Liebe Grüße Melanie

  2. Liebe Miri,

    ich finde das bei anderen Leuten immer so toll, wenn sie selber pflanzen. Ich habe ja eher den schwarzen Daumen. Aber Kräuter wachsen bei mir auch. Das Rezept hört sich sehr lecker an. Ich würde nur die Rosinen weglassen;)
    Liebe Grüße
    Dési

    1. Huhu Desi. Ich habe leider auch keinen sonderlich grünen Daumen, aaaaaaber das Hochbeet hat erstaunlich gut geklappt. Ich hoffe, dass es nicht nur Zufall war :-). Ja mach das mal…bin gespannt ob es ohne Rosinen auch schmeckt…oder du nimmst ein anderes Trockenobst. Lg Miri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.