glutenfreie Superfood-Bowl

Ich bin ein großer Fan meiner glutenfreien Superfood-Bowl.

Es ist jetzt nicht so, dass ich jedem neuem Foodhype hinterherlaufe oder gleich total durchdrehe, wenn ein neues Produkt auf dem Markt ist, das mir verspricht, gesund, fit und schlank zu werden.

Das bedeutet aber nicht, dass ich Neuem gegenüber nicht aufgeschlossen bin. Ganz im Gegenteil. Ich probiere nur Einiges etwas länger aus bevor ich es als gut befinde.

So haben es dann doch einige sogenannte Superfoods in meine Bowl geschafft. Ich finde allerdings, dass fast alle Obst-  und Gemüsesorten das prädikat Superfood verdient haben und nicht nur die hippen. Aber egal, sie bereichern meine Küche ungemein, und das Experementieren mit ihnen bringt mir sehr viel Spaß.

Meine Superfood-Bowl ist auch keineswegs etwas, was man nur zum Frühstück essen kann. Meine hier habe ich am Nachmittag verputzt.

Jetzt verrate ich euch das Rezept

Für eine Bowl

4 EL Chiasamen

1/2 Dose Kokosnussmilch

2 TL Brennesselpulver von Lebepur

1 TL Ahornsirup

1 EL Rosinen

Alle Zutaten zusammen mischen und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen und quellen lassen.

Getoppt habe ich das Ganze mit geröstetem Buchweizen, Chiasamen, Leinsamen, Sesam und einem kleinem Apfel. Ihr könnt auch was ganz anderes nehmen, eurer Phantasie sind keine Grenze gesetzt.

Chiasamen sind das Superfood überhaupt. Sie haben sogar noch mehr Omega-3 Fettsäuren als Lachs, sind voll mit Antioxidantien, die zellschützend wirken, Vitaminen, Proteinen,  Mineralstoffen und Ballaststoffen.

Buchweizen ist glutenfrei -wichtig für Menschen, die kein Gluten vertragen oder keines essen möchten-  reich an Eiweiß, soll den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senken.

Brennessel liefert immens viel Eisen, wirkt entschlackend, entgiftend und ist hilfreich bei Blasenbeschwerden.

Leinsamen sind absolute Vitaminbomben, Vitamin B1 und B12, C und E. Sie enthalten Kalium, Zink, Eisen und Magnesium und sind auch wieder hochwertige Omega-3- Lieferanten, die unter anderem das Herz schützen.

Sesam wird aufgrund seiner hohen Kalciumdichte geschätzt.

Der Apfel ist ein heimisches Superfood und schmeckt lecker, hält lange satt. Auch in ihm finden sich wieder zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Er kann meist regional gekauft werden, und nicht umsonst heißt es  „An apple a day keeps the doctor away“.

 

 

Jetzt hoffe ich, dass euch dieses Rezept inspiriert und gefällt. Probiert es doch einfach mal aus.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Superfoods? Kommen sie regelmäßig bei Euch auf den Tisch?

 

Jetzt wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Mittwoch, das Wochenende ist in Sicht.

Eure Miri

bleibt gesund

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.