Eine Ode aufs Alleine sein

 

Alleine sein ist nicht gleich Einsam sein und umgekehrt.

Ich bin ein geselliger Mensch, komme aus einer Großfamilie mit vielen Geschwistern, habe immer ziemlich viele Termine und Verabredungen auf dem Zettel, bin nicht gerade schüchtern und auf den Mund gefallen und man kann mich nicht gerade als stilles Mäuschen betiteln.
Vielleicht brauche ich gerade deswegen immer wieder Zeit nur für mich und das nicht zu knapp und zu selten. .
Ich bin gerne mal für mich alleine, nehme mir Zeit für mich. Das kann ganz unterschiedlich aussehen. Mal mache ich es mir einfach auf der Couch gemütlich und schaue stundenlang alte Filme ( ich liebe die mit Peter Alexander ) oder surfe sinnlos im Internet ohne ein schlechtes Gewissen dabei zu haben, liege ewig in der Badewanne, gehe shopen oder einfach bummeln oder auf einen Bauernmarkt, mache einen Mittagsschlaf oder kaufe mir einen Haufen Deko und Kochzeitschriften und stöbere in Ihnen. Egal was ich dann tue…ich tue es ohne Zeitdruck ohne noch irgendwo hin zu müssen und total entspannt. Und dabei schweifen meine Gedanken immer wieder zu meinen Träumen, zielen und Plänen und werden von mir sortiert. Herrlich!


Diese Zeit, die ich mir versuche regelmäßig ( am liebsten einen ganzen Tag einmal in der Woche oder wenigstens einen Nachmittag ) zu nehmen ist auch unheimlich gut für meine Kreativität. Denn, auch wenn ich jemand bin der gerne unter Menschen bin, bin ich jemand der sich nicht so gut abgrenzen kann. Ein zu viel mit anderen Menschen, lässt mich von mir und meinen Bedürfnissen abkommen, deswegen ist es wichtig mich immer mal wieder nur um mich zu kümmern und meine Gedanken , Gefühle und Pläne zu sortieren. Aus so einem Tag schöpfe ich unheimlich viel Kraft und bin danach meist voller frischer Ideen.
Auch ich muss immer wieder aufpassen nicht zu viel vorzuhaben. Eine sehr liebe Freundin hat mal zu mir gesagt, dass man schon ein halbes Jahr vorher bei mir nach einem Termin anfragen muss. Das hat mir zu denken gegeben und ich habe mir Zeit genommen meine Prioritäten noch mal zu überdenken. Dabei helfen mir immer wieder meine kleinen Auszeiten nur für mich. Immer wieder neu schauen, was ist gerade wichtig für mich, was möchte ich?
Nimmst Du Dir auch immer wieder Zeit für Dich? Wie sehen Deine kleinen Auszeiten aus?

Hab noch einen wunderschönen entspannten Tag und genieße jeden Augenblick.

Bleib gesund

Deine Miri

Merken

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.